TrampeliHaus240128TLIMG6927

Trampeli-Haus © Th. Lenk

Das Trampeli-Haus

Aktuelle Informationen

Spendenkonto
Verein Klassische Musik Adorf/V. e.V.
IBAN: DE06 8705 8000 3129 0001 00
BIC: WELADED1PLX (Sparkasse Vogtland)

trampelihaus1407121213

Video Trampeli-Haus
Zum ansehen Klick aufs Bild

Das Haus der Kantoren und Orgelbauer in Adorf am Markt 17 hatte in seiner wechselvollen Geschichte schon verschiedene Namen und Aufgaben. In Adorf ist es als das Reinhold-Becker-Haus bekannt. Reinhold Becker wurde 1842 in diesem Haus geboren. Er wurde Musiker, Dirigent und Komponist und war ab 1884 musikalischer Leiter der Dresdner Liedertafel. Das Haus beherbergte in seiner Geschichte über Jahrhunderte musikalische Geister. Die Orgelbauer-Familie Trampeli wohnte und arbeitete über drei Generationen in diesem Gebäude. Im 20. Jahrhundert wurde es hauptsächlich als Wohnhaus genutzt und verfiel leerstehend in den vergangenen 25 Jahren.

Am 7. Februar 2022 entscheidet die Stadt Adorf in ihrer Ratssitzung über das Angebot des Vereins Klassische Musik Adorf/V. e.V., das Haus für einen Symbolischen Euro zu erwerben.

Der Verein möchte das Haus vor dem drohenden Verfall retten, sanieren und in seiner ursprünglich barocken Form restaurieren, um in seinen Mauern ein Museum für Johann Caspar Kerll (geboren am 9. April 1627 in Adorf) und den Adorfer Orgelbau, der von Kerlls Vater, Caspar Kerll, 1625 gegründet wurde, zu errichten. Darüberhinaus wird das Haus die umfangreiche Archivsammlung von Johannes Wolff zum Adorfer Orgelbau aufnehmen.

In diesem Blog werden wir Sie über alle weiteren Schritte auf diesem Weg unterrichten. Es wird eine Chronik des Wiederaufbaus! Und es wird ein Zeugnis bürgerschaftlichen Engagements in unserer Zeit! Wir sind auch auf Ihre Hilfe als Spender und Unterstützer angewiesen. Da die Familie Trampeli die weitaus längste Zeit das Haus besiedelte und eine wichtige Stellung im Sächsischen Orgelbau einnahm, wollen wir dem Haus fortan den Namen Trampeli-Haus geben!

KerllTrampeliStiftung580

Gründung der Kerll Trampeli Stiftung

23. Mai 2024. Mit großer Freude geben wir bekannt, daß wir Dank einer überaus großzügigen Zuwendung unseres Mitglieds, Frau Anneliese Günther, die Kerll-Trampeli-Stiftung unter dem Dach der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Vogtland errichten konnten. Unser herzlichster Dank gilt Frau Anneliese Günther für ihre Unterstützung!

Unsere gemeinnützige Stiftung wird die Zukunft des Trampeli-Hauses in Adorf/Vogtl. als Kulturdenkmal, Museum und Ort musikalischen Lebens sichern helfen.

Sie sind sehr herzlich eingeladen, Mitstifterin/Mitstifter an dem Grundstockvermögen unserer Stiftung zu werden. Für Rückfragen schreiben Sie uns bitte per > e-Mail. Oder überweisen Sie Ihre Zuwendung an die Stiftungstreuhänderin bei der Sparkasse Vogtland, Kontoverbindung Sparkasse Vogtland, IBAN DE40 8705 8000 0101 0559 27 (BIC WELADED1PLX) mit dem Verwendungszweck »Kerll-Trampeli-Stiftung«. Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihre Unterstützung!

Musurgiauniversalis580x330

Athanasius Kircher
MUSURGIA UNIVERSALIS, Rom 1650

April 2024. Unser Verein ist seit wenigen Tagen im Besitz eines prächtigen Originals der MUSURGIA UNIVERSALIS von Athanasius Kircher, gedruckt in Rom im Jahr 1650. Unsere Ausgabe ist in Leder gebunden und hat neben floralen Verzierungen Prägungen der Bildnisse von Martin Luther (Vorderseite) und Philipp Melanchthon (Rückseite). Datiert ist der Einband mit der Jahreszahl 1688.

Wir konnten diesen kostbaren Druck durch die großzügige Unterstützung unseres Vereinsmitglieds Anneliese Günther und durch eine Spende der Sparkasse Vogtland erwerben. Unsere Mäzenin Anneliese Günther hat mit ihrer Unterstützung letztlich den Ankauf unserer MUSURGIA UNIVERSALIS ermöglicht. Wir danken ihr und der Sparkasse Vogtland sehr herzlich für die großzügigen Förderungen!

Mit dem prächtigen und ausgezeichnet erhaltenen Band der MUSURGIA UNIVERSALIS kommt zugleich der früheste Originaldruck einer Komposition des 23jährigen Johann Caspar Kerll aus dem Jahr 1650 an den Ort seiner Geburt Adorf: seine Ricercata in Cylindrum phonotacticum transferenda.

> YOUTUBE: J. C. Kerll, Ricercata in Cylindrum phonotacticum transferenda

Neben dem Stimmbuch des Cantus Secundus von Johann Caspar Kerlls DELECTUS SACRARUM CANTIONUM, München 1669 (erworben 2022), besitzen wir nun zwei originale Drucke, die in unserem zukünftigen Kerll Museum im Trampeli-Haus Adorf einen Ehrenplatz erhalten werden.

Der junge Komponist und Organist Johann Caspar Kerll hielt sich um 1648 bis 1650 in Rom auf und vervollkommnete sein Talent bei Giacomo Carissimi. Dieser Aufenthalt wurde ihm von seinem Gönner, dem Erzherzog Leopold Wilhelm, Bruder von Kaiser Ferdinand III., ermöglicht. Beide Herrscher förderten ebenso Athanasius Kircher, einen jesuitischen Universalgelehrten seiner Zeit.

Johannes Kepler soll Kircher als "Doctor Centum Artium" (Doktor von hundert Wissenschaften) bezeichnet haben. Kircher, geboren im thüringischen Geisa, lehrte als Professor für Mathematik, Philosophie und orientalische Sprachen am Collegium Romanum in Rom.

Welcher Weitblick, mit dem Erzherzog Leopold Wilhelm den jungen Kerll der Obhut Kirchers und Carissimis, zwei der bedeutensten Geister im damaligen Rom, anvertraut hat.

> ÜBERSETZUNG der HMT Leipzig: A. Kircher, Musurgia universalis

> ESSAY zum Werk des Deutschen Museums

Kerll Trampeli Stiftung in Vorbereitung

25. März 2024. Dank einer überaus großzügigen Zuwendung unseres Mitglieds, Frau Anneliese Günther, schätzen wir uns glücklich, die Kerll Trampeli Stiftung gemeinsam mit der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Vogtland errichten zu können. Unser herzlichster Dank gilt Frau Anneliese Günther für ihre Unterstützung!

BIMpeli

Förderprojekt BIMpeli

Januar 2024. Seit 1625 prägte der Adorfer Orgelbau die Musiklandschaft Sachsens und in angrenzenden Regionen mit erstklassigen Orgelinstrumenten. Jetzt wird das historische Trampeli-Haus, das Haus der Adorfer Orgelbauer im 18. Jahrhundert, saniert, und wir setzen auf einen innovativen Ansatz: Building Information Modeling (BIM) in der Denkmalsanierung. Das Projekt BIMpeli integriert sich in die Programmlinie »WIR! – Wandel durch Innovation in der Region«, ein Strukturförderungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Unser Ziel ist es, durch innovative Technologien und Bündnisse eine nachhaltige Strukturveränderung in strukturschwachen Regionen zu fördern. Wir sind stolz darauf, Teil des BMBF-Förderprogramms zu sein, das die Entwicklung und Nutzung innovativer Technologien zur Bauwerkserhaltung und -nutzung im Vogtland vorantreibt.

BIMpeli-Partner:

Institut für Diagnostik und Konservierung an Denkmalen in Sachsen und Sachsen-Anhalt e.V., > WEBSITE

TragWerk Ingenieure Döking+Purtak GmbH, > WEBSITE

Vogtlandpioniere – das Netzwerk zur Innovativen Erhaltung und Belebung alter Gebäude und Fabriken im Vogtland. > WEBSITE

Zurueck213x120

Frühere Einträge | vor 2024

zurueckcccc7

Home | Events | Rückblick | Verein | Links | Kontakt

VereinKlassischeMusikAdorfV8

zurueckbutton1

Home | Kontakt | Impressum · Datenschutz

m2